Links | Tierschutz

Logo von Aktion Sorgenfelle Eifel e.V.

Alle hier aufgeführten Links sind Empfehlungen. Sämtliche Angebote sind absolut vertrauenswürdig.


TIPP
Tiere & Menschen
Die Menschen und Ihre Aufgaben auf und um die Tierschutz Stiftung Hof Butenland.

Hof Butenland ist ein Lebenshof für Tiere und kein konventionell geführter, auf Wirtschaftlichkeit, Produktivität und Gewinnmaximierung fokussierter Landwirtschaftsbetrieb, der durch den Verkauf von Tieren, oder deren Erzeugnisse Rendite erwirtschaftet.
zur Website

TIPP
Animals’ Angels
Hier geht es um die Abschaffung von Langzeittransporten für "Nutz"- und "Schlacht"tiere!
Auf diesem Gebiet sind ANIMALS' ANGELS die Experten in Europa.
zur Website
hoch


TIPP
Schutzengel für Tiere e.V.
Hier erfahren Sie warum gerade die sogenannten "Nutztiere" dringend unsere Hilfe benötigen.
zur Website

TIPP
Bundesarbeitsgruppe Stadttauben
Für die einen sind sie besonders liebenswerte Vögel, für die anderen Menschen für Tierrechte »Schädlinge« die es zu vernichten gilt. Mit Fütterungsverboten und Tötungsaktionen gehen Behörden gegen die Stadttauben vor. Doch es gibt Konzepte, die ein friedliches Miteinander ermöglichen.
zur Website
hoch


TIPP
PETA
PETA ist der Ansicht, dass die Grundrechte von Tieren, also ihre ureigensten Interessen, berücksichtigt werden müssen, egal, ob die Tiere für den Menschen von irgendeinem Nutzen sind. Genau wie wir können sie leiden und haben ein Interesse daran, ihr eigenes Leben zu leben.
Daher steht es uns nicht zu, sie für Ernährung, Kleidung, Experimente oder aus irgendeinem anderen Grund zu benutzen.
zur Website

TIPP
Der Gnadenhof
Das Besondere an Christiane Rohns Gnadenhof ist, dass hier fast ausschließlich schwer misshandelte, sogenannte »verhaltensgestörte« Tiere aufgenommen werden.

Viele von ihnen wurden von der Polizei beschlagnahmt; sie gelten als gefährlich, und niemand außer Christiane Rohn kommt mehr mit ihnen zurecht. Auf diese Tiere würde sonst nur noch die Einschläferung warten. Davon sind inbesondere Hunde mit schweren Beißvorfällen, aber z. B. auch Pferde aus den berüchtigten Schlachttransporten nach Italien betroffen, die schwer traumatisiert sind und daher, neben körperlichen Beeinträchtigungen, an Aggressionsproblematiken leiden.

Das Vertrauen zum Menschen erlernen die Tiere auf dem Gnadenhof von Grund auf neu.
zur Website
hoch


TIPP
SATIS
An zahlreichen Hochschulen sind in den Fachbereichen Medizin, Tiermedizin und Biologie Tierversuche, bzw. Übungen an eigens zu diesem Zweck getöteten Tieren, Pflichtbestandteil der Ausbildung.

Immer wieder weigern sich Studierende, an diesen, so genannten "tierverbrauchenden" Praktika teilzunehmen. Mehr und mehr Hochschulen ziehen die Konsequenzen daraus und bieten tierverbrauchsfreie Lehrmethoden an.

SATIS (lat.: "genug") versteht sich als Forum der Studierenden, die den "Tierverbrauch" in der Ausbildung ablehnen. Statt veralteter Lehrmethoden, für die Tiere ihr Leben lassen müssen, fordern wir den Einsatz von tiermissbrauchsfreien Lehrmethoden, die einen respektvollen Umgang mit Lebewesen ermöglichen und gewährleisten.
zur Website

TIPP
Tiernotruf
  • Erstes Haustierzentralregister Deutschlands und größtes Europas.
  • Über 2,9 Millionen registrierte Tiere.
  • Mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Rückvermittlung vermisster Tiere.
  • Über 30.000 Tiere werden jährlich zurückvermittelt.
  • 24-Stunden-Tiernotruf-Hotline.
  • Erreichbar an 365 Tagen im Jahr.
  • Plakat-Suchservice für verlorene Tiere.
  • eMail- und SMS-Suchservice.
  • Alle Leistungen kostenlos!
zur Website
hoch


TIPP
all-creatures.org
Hier kann man sich vor Augen führen, wozu der Mensch, im Ungang mit Tieren, fähig ist!

all-creatures.org: Working for a Peaceable Kingdom for Humans, Animals, and the Environment.
zur Website

TIPP
Die Meatrix
Über die Meatrix:

Die Meatrix wurde dank der Verleihung des erstmaligen "Free Range Flash Activism Grant" produziert. Im Februar 2003, lud Free Range Graphics, ein innovatives Design-Studio, Hunderte von Non-Profit-Organisationen ein, sich für den Preis zu bewerben, der eine kostenlose Produktion eines "Flash"-Films beinhaltete. Nach einer sorgfältigen Überprüfung von über 50 Bewerbungen, wurde der Preis an das Sustainable Table Programm von GRACE verliehen.

Sustainable Table will Konsumenten über die von der industriellen Landwirtschaft verursachten Probleme aufklären und nachhaltige Nahrung fördern. Der ursprüngliche Zweck der Meatrix war es, Werbung für die Eat Well Guide zu machen, das Internetverzeichnis von Sustainable Table, welches Kleinbetriebe, Geschäfte und Restaurants aufführt, die in den USA und in Kanada nachhaltig erzeugte Nahrungsmittel wie Fleisch, Geflügel, Eier und Milchprodukte anbieten. Kurz nach der Veröffentlichung stellte sich jedoch heraus, dass die Meatrix ein noch grösseres Potenzial in sich barg: Es wurde klar, was für ein hervorragendes Aufklärungsinstrument der Film darstellt, um über industrielle Landwirtschaft und ihre Folgen zu informieren. Der Film brach alle Rekorde im Internet-Aktivismus und wurde allein in den ersten Monaten von Millionen von Zuschauern gesehen.
zur Website
hoch