Links | Tiervermittlung

Logo von Aktion Sorgenfelle Eifel e.V.

Alle hier aufgeführten Links sind Empfehlungen. Sämtliche Angebote sind absolut vertrauenswürdig.


TIPP
Menschen für Tiere e. V. Nümbrecht
Der Tierschutzverein Menschen für Tiere e. V. Nümbrecht - als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt - wurde im April 1995 gegründet und hat sich zur Aufgabe gemacht, für die Verbesserung der Lebensbedingungen aller Tiere einzutreten, ausgesetzte Tiere zu retten, gegen das Elend gequälter und missbrauchter Tiere anzukämpfen und den sozialen Kontakt zwischen Menschen und Tier zu fördern.
zur Website

TIPP
Tiere suchen ein Zuhause
TV-Sendung des WDR.

In jeder Folge stellen nordrhein-westfälische Tierschutzvereine ausgesetzte oder in Tierheimen abgegebene Tiere vor, um sie an tierliebe Zuschauer zu vermitteln. Im Mittelpunkt stehen die beliebtesten Haustiere, Hunde und Katzen, aber auch Vögel, Kleintiere, Pferde und Hausschweine suchen via Bildschirm ein gutes und vor allem dauerhaftes, neues Zuhause.

Die meisten Tierasyle sind überfüllt, weil viele Menschen sich scheuen, ein Tier aus dem Heim aufzunehmen. Mit Servicezeit: Tiere suchen ein Zuhause möchte der WDR Vorurteile abbauen, indem er die Tiere aus der anonymen Masse herausholt und deren Schicksal schildert. Gleichzeitig ist die Tiervermittlung mit einer qualifizierten Beratung verbunden.

Während der Sendung werden die Telefonnummern der jeweiligen Tierheime eingeblendet. Sie können sich dann mit den entsprechenden Vereinen in Verbindung setzen. Die Vermittlung der Tiere läuft ausschließlich über die Tierschutzvereine.
zur Website
hoch


TIPP
Schwarze Hunde suchen ein Zuhause
  • brauchen eine Lobby
  • brauchen ein Zuhause
  • wollen aus dem Tierheim raus
Schwarz - groß - alt ... die "Sitzenbleiber" im Tierheim?
Helfen Sie den schwarzen Hunden!
zur Website

TIPP
Häuser der Hoffnung
Die Beziehung zwischen einem Tier und einem Menschen ist etwas Besonderes: Ein Mensch hat ein Tier an seiner Seite, er übernimmt Verantwortung dafür und erhält Zuneigung in einer unvergleichlichen Qualität. Ein Tier liebt bedingungslos - ein Leben lang.

Doch oftmals kann der Mensch dieser Verantwortung dem Tier gegenüber nicht das ganze Leben hindurch gerecht werden. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Trennungen in den Familie, berufliche Veränderungen, Krankheit oder Tod. Das Tier wird vom Vorbesitzer abgegeben, manchmal sogar ausgesetzt und im Stich gelassen und sucht nun ein neues zu Hause.
zur Website
hoch


TIPP
Die Anlaufstelle für tierische Sorgenkinder
Das ehrenamtliche und kostenlose Tierschutz-Projekt tierwaisen.de ist den besonders schwer vermittelbaren Hunden, Katzen und Kleintieren aus Tierheimen gewidmet, die es schwerer als andere haben, ein liebevolles Zuhause zu finden - also den Sorgenkindern der jeweiligen Tierheime.

Was aber, wenn Sie ein unkompliziertes und leicht vermittelbares Tier suchen? Auch dann sind Sie hier richtig: In den Tierheim-Bereichen finden Sie einen Link zur Homepage der Tierschutzvereine, auf der Sie meist viele weitere Tiere finden können - manche Vereine stellen auf ihrer Homepage über 100 Tiere vor!
zur Website

TIPP
Tierfreunde Niederbayern
Meine absolute Lieblingshomepage! Die Leute, die da hinter stecken machen extrem gute Tierschutzarbeit. Sie vermitteln bundesweit und da sie mit den Tierheimhunden wie mit den eigenen Hunden zusammen leben, kennen sie diese sehr genau.
zur Website
hoch


TIPP
Tierschutz Euskirchen e.V.
Auf unserer Homepage finden Sie Informationen über unsere Tiere, die ein liebevolles Zuhause suchen, über unseren Verein und dazu, wie Sie uns unterstützen können. Falls Sie einen tierischen Rat benötigen, halten wir Tipps für Sie bereit oder sind persönlich unter unserer Rufnummer für Sie da.
zur Website

TIPP
respekTiere e.V.
Unser Name ist unser Motto:
Aus dem Aufruf „respektiere Tiere“ entstand der Verein respekTiere e.V.

respekTiere e.V. ist eine gemeinnützige Tierschutzorganisation, die wir gegründet haben, um das seit vielen Jahren bewährte Katzenschutzprojekt auf Sardinien maßgeblich zu fördern. Da Tierelend aber keinen Halt macht, weder vor Tierarten, noch vor Ländergrenzen, sehen wir uns nicht ausschließlich als Katzenschutzinitiative für den Süden. Wir helfen überall dort, wo wir durch unseren persönlichen Einsatz und Organisationstalent Tierelend lindern können und wo die finanziellen Mittel unseres Vereins ausreichen.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit in Deutschland ist beispielsweise das Kastrationsprojekt in der Oberpfalz. Hier haben wir ein weiteres präventives Projekt gegründet. Aber auch die vereinsübergreifende Kooperation mit anderen Organisationen oder auch Privatpersonen, um so für schwer vermittelbare Katzen, so genannte Problemfälle, ein gutes Zuhause zu finden, ist unser Steckenpferd.
zur Website
hoch


TIPP
niemandshunde.de
Seit mehreren Jahren haben wir uns bereits persönlich um die Vermittlung von Hunden aus Sardinien nach Deutschland bemüht. Hunde, die auf Sardinien keine Chance auf ein artgerechtes Leben haben und Hunde, die ihr Leben hinter Gittern in einem Tierheim auf Sardinien verbringen müssen, ohne Chancen auf eine Vermittlung.

Unter Leitung und Fürsorge der einheimischen Tierschutzorganisation "Lida Olbia" sind hier aktuell rund 700 Hunde untergbracht. Die Zahl der Tiere wird täglich mehr.

Diese Hunde brauchen dringend unsere Hilfe Die Mitarbeiter des "Rifugio" bezeichnen ihre Schützlinge als "cani di nessuno". Zu deutsch die "Niemandshunde", von denen niemand weiß, wie sie heißen, wo sie herkommen, was sie erlebt haben und warum es das Schicksal nicht gut mit Ihnen meinte.
Das Rifugio sollte mal ein schöner Zufluchtsort für Hunde werden. Man plante damals für etwa 200 Hunde, die in einem großzügig angelegten Areal ein artgerechtes Leben führen sollten, ohne den täglichen Gefahren auf der Straße ausgesetzt zu sein.

Besonders alten und kranken Hunden, die auf der Straße oft nicht überleben können, sollte das Rifugio eine würdige und artgerechte Herberge bieten, die allen Bedürfnissen an Auslauf Abwechslung und dem Kontakt zu Artgenossen gerecht werden sollte. Allerdings kam es anders als geplant... Schon während der Bauphase riss der Strom an neuen Hunden nicht ab und die Kapazitäten wurden schnell gesprengt. Hunde kamen von überall her. Sie wurden abgegeben, über den Zaun geworfen, angebunden. Ganze Welpenwürfe stellte man in Kisten immer wieder an den Toren des Rifugio ab. So wurde aus den einst geplanten 200 Hunden nichts. Gehege mussten gebaut werden, weil die geplante Haltung in einem Rudel aufgrund der Masse schnell nicht mehr denkbar war.

Heute ist das Rifugio genau das, was es niemals werden sollte... Ein Tierheim, in dem hunderte von Seelen hinter den Gittern in zahllosen kleinen Gehegen sitzen und sehnsüchtig auf eine streichelnde Hand und ein liebes Wort warten. Die Niemandshunde, deren Seelen in der Masse untergehen.
zur Website
hoch


TIPP
Helfende Hände e.V.
Helfende Hände e.V. ist ein Zusammenschluss privater Tierschützer, die es sich zur ehrenamtlichen Aufgabe gemacht haben, Tieren in Not zu helfen. Insbesondere liegen uns Katzen und Hunde von der spanischen Costa del Sol aus dem Tierheim Triple A in Marbella am Herzen. Denn Tierschutz sollte nicht an Grenzen enden, sondern es sollte jedem Lebewesen geholfen werden, das Hilfe braucht. Und gerade uns Deutschen, die so gerne in Mittelmeerländer reisen, sollte dabei das Schicksal deren Bewohner - auch der Vierbeinigen - nicht egal sein!
zur Website
hoch